How to Continue after Rio plus 20? On the campaign against Green Economy and on emancipatory struggles towards a new economic and societal model

Time: Saturday, 14 July 2012, 6-8 pm
Venue: Das Werk, Neulerchenfelder Straße 6, 1160 Wien (U6 Josefstädterstraße)
Language: English
Contact: Marlis Gensler

Vom 20. bis 22. Juni 2012 fand in Rio de Janeiro „Rio plus 20“ statt. Zwanzig Jahre nach dem ersten Erdgipfel in Rio planten Regierungen dort das Konzept der „Green Economy“ als Antwort auf die multiplen Krisen insbesondere die soziale und ökologische Krise zu beschließen. Parallel fand der Gipfel der Völker statt. Viele soziale Bewegungen lehnen die "Green Economy" ab. Aus ihrer Sicht ist die "Green Economy" nicht mehr als die Fortsetzung des kapitalistischen Wirtschaftsmodells mit grünem Anstrich. Im Rahmen dieser Veranstaltungen diskutieren wir die Ergebnisse von Rio und die Perspektiven für einen gesellschaftlichen Wandel mit Personen, die am Gipfel teilgenommen haben.

Panelists:
• Iara Pietricovsky, INESC, Brazil
• Jutta Kill, FERN, United Kingdom
• Edgardo Lander, University of Venezuela, Caracas
• Tom Kucharz, Ecologistas en Acción, Madrid

Facilitation:

Kristina Dietz, Latin America Institute, FU Berlin

Cooperation:

Rosa Luxemburg Foundation Brusselsl, Vienna University (Ulrich Brand), Karl Renner Institute, Attac, Ecawatch, Igla, Südwind, Transform Austria, Die grüne Bildungswerkstatt, Papaya Media Association

After the debate we will have a buffet and music/dancing.
 
See also:
 
>> Perspectives of Societal Transformation in Latin America and Europe. Public event in Vienna, 11.7.2012
>> Critical Theory and Plurality. Public event in Vienna, 13.7.2012