Ausschreibung: Autor*innen zur Europawahl 2019

14.01.2019

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung, eine national und international tätige deutsche politische Stiftung, ist dem Denken und Handeln ihrer Namensgeberin, der Sozialistin Rosa Luxemburg, verpflichtet: Wir engagieren uns für Frieden, Demokratie, soziale Gerechtigkeit und einen demokratischen Sozialismus.

Das Projekt:

Das Brüsseler Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Autor*innen für eine Textsammlung zur Europawahl. Ziel ist, einen Überblick über die (europa-)politische Lage in ausgewählten EU-Mitgliedstaaten zu geben, die Positionen und Strategien linker Akteur*innen sowie zentrale politische Herausforderungen der Staaten aufzuzeigen. Die Texte sollen insbesondere die europäische Linke in den Blick nehmen, dabei jedoch deskriptiven Charakter haben.
Einer Darstellung der Ausgangslage, die vor der Wahl auf die spezifische Situation im Land einstimmt, folgen nach der Wahl eine Wahlanalyse und ein politischer Ausblick. Es sollen von verschiedenen Autor*innen Texte für insgesamt zehn EU-Mitgliedstaaten veröffentlicht werden. Bestandteil dieser Ausschreibung sind Beiträge für die Länder Dänemark, Frankreich, Griechenland, Spanien, Slowenien, die Tschechische Republik und Ungarn.

Ihr Profil:

  • Länderspezifische Kenntnisse zur (parteien-)politischen Lage und der politischen Linken des jeweiligen Landes;
  • Gute Kenntnisse der Europapolitik und der gegenwärtigen politischen Debatten, insbesondere zur Europäischen Integration;
  • Redaktionelle Erfahrung im journalistischen Schreiben, vorzugsweise im Umfeld linker Organisationen.

Unsere Anforderungen:

  • Erstellen von zwei länderspezifischen Texten zu einem der Länder nach den oben in der Projektbeschreibung definierten Kriterien in Deutsch oder Englisch;
  • Umfang der Texte: 10.000 bis 15.000 Zeichen bzw. 1.500 bis 2.200 Wörter;
  • Deadline für den ersten Text zu Ausgangslage vor den Wahlen zum Europäischen Parlament: 8. April 2019;
  • Deadline für den zweiten Text, die Wahlauswertung: 27. Mai, 15:00 Uhr (MEZ).

Wir bieten Ihnen:

  • Einen Werkvertrag mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung;
  • Eine Vergütung in Höhe von insgesamt 800 Euro für beide Texte;
  • Kostenübernahme für Übersetzung und Online-Layout;
  • Ggf. Kostenübernahme für den Druck, falls zusätzlich zu der Online-Publikation eine Print-Publikation erstellt wird.

Bewerbungsprozess:

Aussagekräftige Bewerbungen in deutscher oder englischer Sprache richten Sie bitte per E-Mail bis zum 11. Februar 2019, 13 Uhr (MEZ) an:

Rosa-Luxemburg-Stiftung, Büro Brüssel
Alexandra Spaeth, PR Managerin
Alexandra.Spaeth@rosalux.org

Melden Sie sich bei Rückfragen zur Ausschreibung gerne unter dieser E-Mail-Adresse bei Alexandra Spaeth.